Wie wir zum Islandpferdereiten kamen

 
Einige kleine Kommentare zum "Thema Islandpferde"



   
Toelt

Tölt

Toelt
"Aus dem Dunkel der Zeit, 'mit erhobenem Haupt, vibrierenden Nüstern und wirbelnden Hufen' sind die Islandpferde vor 50 Jahren auf den Kontinent zurückgekommen,
den sie vor über 1000 Jahre mit den Wikingerschiffen in Richtung Island verlassen hatten..."
Aus: Homepage des Islandpferde-Reiter- und Züchterverband Deutschland (IPZV) e.V.
Pass

Pass

Pass
In Island leben Islandpferde meist halbwild in großen Herdenverbänden. Im Sommer, den sie fast immer auf sich gestellt irgendwo im Hochland erleben, entwickeln sie ein Selbstbewustsein und einen natürlichen Instinkt, den die meisten anderen Pferderassen, die gezüchtet werden, in ihrer Entwicklung verloren haben.

Alle Bilder aufgenommen in Sprotta 2003-2005

Die heutige Beliebtheit ist vor allem auf seine besonderen Gangarten Pass und dem sehr bequemen Tölt zurückzuführen.
Keiner der einmal die Energie und Weichheit, die Leichtigkeit und Bequemlichkeit des Töltens verspürt hat, wird diese stolze Gangart vergessen.

Quelle: http://www.geysir.com




In der Zeit, als Ute Pferde ob ihrer Größe noch mit Argwohn betrachtete, waren Nancy und Hellmut während eines Reiturlaubs 1999 in der Dübener Heide (mit Ellen Männel) auch auf dem Schwarzbachhof zu Gast und ihnen beiden gefiel auf Anhieb die Rasse der Islandpferde und die Art ihrer Haltung...aber sie fanden auch Gefallen am Schwarzbachhof und seinen Bewohnern...
 
Ausritt in die Heide
Auf den Messen "Partner Pferd" in Leipzig besuchten wir stets auch den Stand, auf dem Familie Stichel und der Schwarzbachhof vertreten war. Zu Nancys 27. Geburtstag schenkten wir ihr dann einen Gutschein für einen Tagesritt in der Dübener Heide. An einem Wochenende im April löste Nancy ihn ein...und wir ritten mit.
Aus dem Tagesritt wurde ein Reitwochenende... (Foto links) und aus dem einen
Reitwochenende wurde ein neues Hobby...
Máni
Máni

handann við garðinn
í haganum naga
hestarnir þúfurnar
listlanga daga

endrum og sinnum
þau á mig líta
eru svo aftur
að bíta
Ute mit Sindri und Cori
Ute mit Sindri und Cori
Seit April 2003 waren wir dann fast jedes Wochenende in Sprotta. Nancy betreute in den Ferien einen Reitkurs mit Ferienkindern. Im Oktober kaufte sie Hrafnkatla.
Mit Blikka und Hrafnkatla
Hellmut mit Blikka
Nancy mit Hrafnkatla
Ute kaufte ihren lieben Sindri im Dezember. Bis Máni zu mir kam, vergingen noch zwei weitere lange Monate... erst im Februar 2004 wurde er aus der Eifel zu uns gebracht.. 

Mit Steffi, unserer
Reit- und Pferdefreundin,
  Marlen und Nancy
hatten wir viele
schöne Ausritte
in die nähere Umgebung.


Übersetzung:
Jenseits des Gatters,
an lautlosen Tagen,
stehn sorglose Pferde,
Gräser sie nagen.

Ab und zu hebt sich ein Kopf,
nur um zu schauen,
senkt sich dann wieder
zum kauen.

Die Reitwege bei Sprotta
waren schnell erkundet,
so dass unsere Touren
immer länger wurden
und uns bis an die Mulde
oder nach Pressel führten.

Natürlich macht es uns am meisten Spaß, in der Dübener Heide zu reiten...egal ob eine Stunde oder einen ganzen Tag-es finden sich immer noch neue Routen...
Marlen+Hemu
Hellmut mit Dimalim
Marlen mit Kjerkör
Nancy und Steffi nehmen mittlerweile auch schon an Turnieren teil (Nancy holte mit Hrafnkatla in Zweinig 2004 und 2005 eine Schleife).



Unser Top-Link

Schwarzbachhof Sprotta

NEUE HOMEPAGE 2008


 
So oft es geht und auch bei Wind und Regen fahren wir zum Schwarzbachhof.

Wir hoffen sehr, dass wir unsere Liebe zu den Isis auch an andere weitergeben können...

 

Weitere Links:

Islandpferde
Rund ums Islandpferd
Isländische Pferdenamen
Infos und Aktuelles zum Islandpferd Islandpferde-u.Züchterverband
Online-Islandpferde-Magazin 
Take it Isi (private Isi-HP)
Google-Katalog zum Thema "Isi"

 

Und hier noch ganz liebe Grüße an Steffi und Marlen!!!

 

 ZUR HOMEPAGE

 
 

Letzte Änderung: 03.10.2008